HaltungsSachen

Du fragst Dich, warum ich Stehpulte herstelle?
Ich stehe auf Stehpulte!

Hallo, ich bin Birgit!

Ich bin gelernte Tischlerin und ein Handwerk ist ein Geschenk fürs Leben. Auch wenn ich inzwischen bei der Caritas mit behinderten Menschen arbeite, ist die Faszination für Holz geblieben und es ist für mich eine große Freude, Möbel für Dich zu bauen.  
Bei mir bekommst Du das Rundumpaket: nachhaltig designt, fair produziert, Ressourcen geschont, Umwelt geschützt. 


HaltungsSachen eben. 

Ich stehe auf Stehpulte! 

Du fragst Dich, warum ich Stehpulte herstelle?

Schon für meine Gesellenprüfung habe ich ein Stehpult gebaut. 

Stehpulte sind praktisch! Ich selbst habe lange unter Rücken- und Nackenbeschwerden gelitten und konnte nicht mehr im Sitzen am Schreibtisch arbeiten. Das Stehpult ist daher für mich die optimale Lösung:

 

Sie passen überall hin und machen viel mit! 

Du kannst sie rumschieben, in die Ecke stellen und wegtragen (zum Beispiel in den Garten). Egal ob Du ein zwei Meter Mann oder ein Kind bist, kannst Du sie auf Deine Größe einstellen -  zwei Handgriffe genügen... ganz ohne Strom.

Du kannst daran einen Vortrag halten, telefonieren, tippen oder mit der Hand schreiben. Während der Arbeit kannst Du hüpfen und Dich strecken - wie Du magst!

 

Vor fünf Jahren habe ich beim Patentamt den Musterschutz angemeldet und jetzt mache ich das gleiche wie zu meiner Gesellenprüfung: 

 

Ich folge der Freude.

Dein Stehpult „StehtDir“

Das Stehpult ist nachhaltig designt: Es besteht aus Holz und Leim. Fertig. Es kommt ohne Schrauben und Nägel aus, denn ein Werkstoff reicht, wenn er gut verarbeitet ist. Für das Stehpult wird ausschließlich Holz aus zertifizierter Forstwirtschaft und aus heimischen Wäldern verbaut, denn lange Transportwege müssen nicht immer sein. Jeder gesparte Weg schont die Umwelt. Deshalb gibt es bei mir das Holz aus der Nähe, die Tischlerei im Nachbarort und die Lieferung im Umkreis. 

Und wenn Du gefragt wirst wo Dein Stehpult herkommt, dann kannst Du sagen:

Ist von hier!

 

Eben typisch Paderbörnsch.